Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)
Dienststelle Schiffssicherheit
Brandstwiete 1
20457 Hamburg

Referat Nautik

Peer Lange
Telefon: +49 40 361 37-319
Fax: +49 40 361 37-204
Mobil: +49 171 882 70 68



Webcode für diesen Inhalt: 16542137

Rettungsmittel

Deutsche Flagge ist Vorreiter beim Einsatz neuer Rettungsmittel

Gute und sichere Rettungsmittel können lebensrettend sein. Für Seeschiffe in der internationalen Fahrt geben Regelwerke der internationalen Seeschifffahrtsorganisation IMO weltweit verbindliche Vorgaben an die Ausrüstung mit Rettungsmitteln vor. Entscheidend ist dabei, dass die Rettungsmittel auch regelmäßig überprüft und durch Fachfirmen geprüft werden.

Die deutsche Flagge war schon immer Vorreiter in der Entwicklung neuer Rettungsgeräte und -mittel. Zum Beispiel wurden die heute in der Schifffahrt weit verbreiteten Freifallrettungsboote in Deutschland entwickelt. Die  Ergänzung des internationalen SOLAS-Übereinkommens für die Schiffsausrüstung zur Rettung von Personen aus See ist ebenfalls Ergebnis einer deutschen Initiative unter Federführung der Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr.