Webcode für diesen Inhalt: 16516126

Haftung

Versicherungspflichten für Reeder

Vom Betrieb von Schiffen können zahlreiche Risiken ausgehen. Da im Schadensfall der entstandene Schaden die finanzielle Leistungsfähigkeit des Verantwortlichen übersteigen kann, hat der Gesetzgeber auf der Grundlage von völkerrechtlichen und europarechtlichen Vorgaben für bestimmte Bereiche Versicherungspflichten vorgesehen.

Derzeit existieren Versicherungspflichten für Schäden aufgrund von Ölverschmutzungen, sei es durch Bunkeröl oder Öl, welches als Bulkladung transportiert wird, sowie im Bereich der Personenbeförderung auf See. Über das Bestehen der jeweils notwendigen Versicherung oder sonstigen finanziellen Sicherheit ist eine Bescheinigung an Bord mitzuführen, welche beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) beantragt werden kann.

Zukünftig werden Versicherungspflichten für die Beförderung gefährlicher und schädlicher Stoffe nach dem HNS-Übereinkommen hinzukommen.