Webcode für diesen Inhalt: 19894268

Schütze Deine Augen und bleib an Bord

Als Seeleute wissen Sie: Die Arbeit an Bord von Seeschiffen ist gefährlich. Gerade Ihr wichtigstes Sinnesorgan – die Augen – ist vielen Risiken ausgesetzt:

  • durch Fremdkörper beim Flexen, Schleifen, Bohren, Entrosten oder beim Ausrauschen der Ankerkette können Ihre Augen verletzt werden,
  • durch Umgang mit Gefahrenstoffen können Ihre Augen verätzt werden,
  • durch Verpuffungen können Ihre Augen verbrennen oder
  • durch UV-Strahlen wie beim Schweißen oder übermäßiger Sonneneinstrahlung können Ihre Augen verblitzt werden.

Leider kommen solche Augenverletzungen häufiger vor, wie Fallzahlen des Funkärztlichen Beratungsdienstes Cuxhaven (TMAS Germany) belegen. Im schlimmsten Fall kann eine solche Verletzung zum Verlust eines Auges führen. Mit nur einem Auge dürfen Sie als Seemann nicht zur See fahren, denn nur wenn Sie mit beiden Augen sehen können, sind Sie seediensttauglich (Anlage 1 der Maritime-Medizin-Verordnung).

Sie können Augenverletzungen ganz einfach vermeiden: Indem Sie konsequent eine geeignete Schutzbrille tragen.

Augenschutz © BG Verkehr / Kirk Williams

Im Handbuch See (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) der BG Verkehr finden Sie Tipps, welcher Augenschutz besonders geeignet ist und wann Sie die Schutzbrille tragen sollten. Das Handbuch See finden Sie auch in Ihrem Appstore zum Herunterladen auf Ihr Smartphone.

Schütze Deine Augen!

Eine Initiative des Seeärztlichen Dienstes und der Präventionsabteilung der BG Verkehr sowie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.