Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)
Dienststelle Schiffssicherheit
Brandstwiete 1
20457 Hamburg

Seeärztlicher Dienst

Dr. Philipp Langenbuch
Telefon: +49 40 36137-350
Fax: +49 40 36137-333

Jörg Abel
Telefon: +49 40 36137-336
Fax: +49 40 36137-333

Jörg Labrenz
Telefon: +49 40 36137-365
Fax: +49 40 36137-333

Jan Schultz
Telefon: +49 40 36137-335
Fax: +49 40 36137-333

Annelie Ewen
Telefon: +49 403 6137252
Fax: +49 403 6137333

Kolinda Cinfe
Telefon: +49 40 36137-350
Fax: +49 40 36137-333

Marina Staude
Telefon: +49 40 36137-340
Fax: +49 40 36137-333



Webcode für diesen Inhalt: 16182662

Untersuchungsunterlagen und Kosten

Unterlagen für eine Seediensttauglichkeitsuntersuchung

Sie sind Seemann und wollen sich demnächst auf Seediensttauglichkeit hin untersuchen lassen? Dann beachten Sie bitte, dass Sie vor jeder Untersuchung einen Fragebogen ausfüllen müssen, damit der untersuchende Arzt ein möglichst umfassendes Bild Ihres Gesundheitszustandes erhält. Sie können den Fragebogen bereits hier vorab herunterladen und ausfüllen. Bitte füllen Sie den Fragebogen sorgfältig nach bestem Wissen aus und bringen ihn zur Seediensttauglichkeitsuntersuchung mit. Sollten Sie eine Frage nicht beantworten können, besprechen Sie diese bitte bei der Untersuchung mit dem Arzt.

Bitte bringen Sie zusätzlich zu dem Fragebogen bitte folgende Unterlagen zu einer Untersuchung mit:

  • gültigen Personalausweis oder Reisepass,
  • Bei Minderjährigen (unter 18 Jahren): vom Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung zur Seediensttauglichkeitsuntersuchung und zur Richtigkeit der Angaben im Fragebogen,
  • das alte Seediensttauglichkeitszeugnis,
  • den ausgefüllten und unterschriebenen Versicherungsnachweis (Kostenübernahmeerklärung). Die Kosten der Seediensttauglichkeitsuntersuchung sind anderenfalls direkt vor Ort zu bezahlen.
  • Bei aktuellen Erkrankungen oder Vorerkrankungen, die nicht älter als zwei Jahre sind: aktuelle Befunde sowie eine aktuelle Medikamentenliste vom behandelnden Arzt,
  • gegebenenfalls Brille oder Kontaktlinsen

(nach oben)

 

Kosten der Seediensttauglichkeitsuntersuchung

Die Seediensttauglichkeitsuntersuchung ist kostenfrei für:

  • Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und
  • Arbeitnehmer und  Selbständige, wenn sie in einem Unternehmen der Seeschifffahrt beschäftigt oder tätig sind und für diese Beschäftigung/Tätigkeit Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung an die BG Verkehr entrichtet werden.

Die zugelassenen Ärzte prüfen die Kostenfreiheit vor der Untersuchung. Nachfolgend finden Sie das Muster eines Versicherungsnachweises, das den Nachweis der Kostenfreiheit für eine Seediensttauglichkeitsuntersuchung erleichtern soll. Für Jugendliche ist der Altersnachweis mit Personalausweis ausreichend.

Wenn ein Arbeitgeber für seinen Arbeitnehmer keine Unfallversicherungsbeiträge an die BG Verkehr bezahlt, muss der Seemann seine Seediensttauglichkeitsuntersuchung selbst bezahlen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn:

  • ein Heuerverhältnis unter ausländischer Flagge besteht oder
  • nur eine Krankenversicherung bei der Knappschaft (vorher See-Krankenkasse, Fusion mit der Knappschaft 2008) besteht oder
  • nur eine Rentenversicherung bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See besteht.

Die Höhe der Untersuchungsgebühren ist abhängig von den Anforderungen des jeweiligen Dienstzweiges und beträgt für die erste Untersuchung circa zwischen 80,00 Euro und 100,00 Euro.

(nach oben)