Alle Sozialversicherungszweige außer der Unfallversicherung:

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Regionaldirektion Nord
Millerntorplatz 1
20359 Hamburg

Stefanie Bruns
Telefon: +49 40 30 388-19 50
Fax: +49 40 30 88-18 50



Unfallversicherung:

Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)
Ottenser Hauptstr. 54
22765 Hamburg

Michaela Hommann
Telefon: +49 40 39801415

Sandra Stridde
Telefon: +49 40 39801422



Webcode für diesen Inhalt: 16685456

Beiträge und Meldungen

Versicherungspflicht für Seeleute ist dieselbe wie bei Arbeitnehmern an Land

Für Besatzungsmitglieder auf Schiffen unter deutscher Flagge, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, gelten zunächst dieselben rechtlichen Vorschriften für die Sozialversicherung wie für Arbeitnehmer an Land. Es gibt daher keine Unterschiede zwischen Seeleuten und Arbeitnehmern an Land bei der Versicherungspflicht und der Versicherungsfreiheit sowie der damit verbundenen Zahlung von Beiträgen zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Besonderheit für Seeleute: Beiträge zur Seemannskasse

Eine Besonderheit sind die Sozialversicherungsbeiträge für die speziell für Seeleute geschaffene Seemannskasse. Seeleute können bereits vor Erreichen der in der gesetzlichen Rentenversicherung geltenden Altersgrenzen aus der Seefahrt ausscheiden. Sie erhalten unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag ein Überbrückungsgeld in Höhe der Regelaltersrente. Lesen Sie mehr dazu unter "Seemannskasse".

(nach oben)