Neues Fährschiff unter deutscher Flagge

Mit der "Nils Holgersson" hat die Lübecker TT-Line ein neues umweltfreundliches Fährschiff für den Schiffsverkehr zwischen Deutschland und Schweden in Dienst gestellt. Das 230m lange Schiff unter deutscher Flagge wird mit Gas (LNG) betrieben und bietet auf dem Fahrzeugdeck 32 Ladestationen für Elektroautos.

Nils-Holgerson-tt-lines.jpgDie "Nils Holgersson" ist das erste Schiff der Green-Ship-Baureihe. Die auf der chinesischen Werft Nanjing Jinling gebaute RoPax-Fähre wird mit Flüssigas (Liquefied Natural Gas/LNG) betrieben, das im Vergleich zu herkömmlichen Treibstoffen erheblich sauberer ist. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr förderte den umweltfreundlichen Gasantrieb der "Nils Holgersson" im Rahmen ihres LNG-Förderprogrammes. Die Reederei TT-Line bezeichnet die "Nils Holgersson" als die umweltfreundlichste Fähre in ihrer Unternehmensgeschichte.

Die neue Fähre bietet Platz für 800 Passagiere in 239 Kabinen. Auf 4.000 Lademetern können bis zu 300 Trailer geladen werden. Das Schiff ist mit 56.138 BRZ vermessen und hat einen Tiefgang von 6,70m. Die Geschwindigkeit beträgt bis zu 22 Knoten.

Eine Besonderheit an Bord sind die 32 Ladestationen für Elektroautos. PKW-Fahrer können so ihre E-Autos während der Überfahrt aufladen. Dafür stehen zwei verschiedene Ladesäulen-Typen zur Verfügung. Das Laden eines E-Autos kann online vor der Überfahrt dazugebucht werden.

Nils-Holgerson-1-tt-lines.jpgDas Schiff ist nach der Hauptfigur "Nils Holgersson" aus einer Kindergeschichte der schwedischen Autorin Selma Lagerlöf benannt.

Die Fähre wird unter anderem auf der Route Travemünde-Trelleborg eingesetzt. Der Heimathafen des deutschflaggigen Schiffes ist Rostock.

Mehr Informationen über das Schiff und seine Technik ist auf der Website der Reederei TT-Line zu finden.