Webcode für diesen Inhalt: 19805445

"Die deutsche Flagge ist eine Qualitätsflagge"

In einem Interview mit der Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland sprechen sich der Reeder Rörd Braren und Hapag-Lloyd-Flottenchef Richard von Berlepsch für die deutsche Flagge aus. "Die deutsche Flagge ist eine weltweit anerkannte Qualitätsflagge", so von Berlepsch. Das Interview ist im Jahresbericht der Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland abgedruckt.

Der Jahresbericht 2017 der Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland beschreibt auf 35 Seiten die Tätigkeit der Stiftung für die seemännische Ausbildung in Deutschland. Die Stiftung hat 2017 mit mehr als 20 Millionen EUR die Berufsausbildung von über 1.300 jungen Seeleuten finanziell unterstützt.

Jahresbericht-Stiftung-Freytag.jpg

Die Stiftung fördert die Ausbildung von Schiffsmechanikern und Offiziersassistenten, die Qualifizierung von Offizieren (sog. „Ausfahren der Patente“) sowie die Fortbildung von nautischem und technischem Seepersonal. Die Seeleute müssen auf Schiffen unter deutscher oder einer anderen europäischen Flagge fahren.

Ziel der Stiftung ist es, ein möglichst großes Maß an Schifffahrts-Know-how in Form von hochqualifizierten Seeleuten am maritimen Standort Deutschland langfristig zu sichern.

Mehr Informationen über die Fördertätigkeit der Stiftung finden Sie in unserer Rubrik "Finanzen". Das Interview mit Rörd Braren und Richard von Berlepsch ist auf den Seiten 8 bis 15 des Jahresberichtes 2017 der Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland abgedruckt.