Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Finanzen / Ausbildungsplatzförderung
Notfall an Bord
Aktuelles
Schiffszeugnisse
Ansprechpartner
 

Ausbildungsplatzförderung

 

Ausbildungsplatzförderung auf Schiffen unter deutscher Flagge oder der Flagge eines EU-Mitgliedstaates

Der Bund fördert die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen an Bord von Schiffen, die unter deutscher Flagge oder der Flagge eines EU-Mitgliedstaates betrieben werden. Die Ausbildungsplatzkosten für Schiffsmechaniker sowie nautische und technische Offiziersassistenten werden pauschal pro Ausbildungsplatz bezuschusst.

Bitte beantragen Sie die Zuschüsse zunächst mit dem Sammelantrag. Im Sammelantrag machen Sie Angaben zum Unternehmen und zur Zahl der zukünftig geplanten Ausbildungsverhältnisse.

Antragsberechtigt sind Reeder im Sinne von § 4 des Seearbeitsgesetzes (Eigentumsreeder, Vertragsreeder oder Bareboat-Charterer, nicht jedoch Crewing-Agenturen), die förderfähige Ausbildungsplätze bereitstellen.

Bitte beachten Sie:

Sie müssen zunächst den Bescheid des BSH zum Sammelantrag abwarten, mit dem die grundsätzliche Förderfähigkeit anerkannt wurde, bevor Sie Ausbildungsverträge bzw. Heuerverträge abschließen. Andernfalls ist keine Förderung mehr möglich.

Nach dem Vertragsschluss müssen Sie für jeden Ausbildungsplatz einen ergänzenden Einzelantrag stellen. Daraufhin prüft das BSH jedes einzelne Ausbildungsverhältnis und erteilt für jeden Einzelfall einen abschließenden Bescheid.

Für die ergänzenden Einzelanträge besteht keine Ausschlussfrist. Das BSH empfiehlt allerdings, die Anträge möglichst frühzeitig zu stellen, da erst durch den abschließenden Bescheid die Zuwendung bewilligt wird und ein Anspruch auf Auszahlung entsteht.

Die Anträge sind schriftlich einzureichen beim:
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Bernhard-Nocht-Straße 78
20359 Hamburg

 

Anträge
Seit dem 14. Oktober 2015 gilt eine neue Richtlinie zur Ausbildungsplatzförderung in der Seeschifffahrt. Benutzen Sie bitte ab sofort die neuen Formulare.



Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie in der "Richtlinie zur Ausbildungsplatzförderung in der Seeschifffahrt vom 6. Oktober 2015" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (Bundesanzeiger vom 13.10.2015, BAnz AT 13.10.2015 B1).

(nach oben)

 

Verwendungsnachweise

Zuwendungsempfänger, die Zuschüsse zu den Ausbildungsplatzkosten bekommen haben, müssen deren Verwendung bis spätestens 6 Monate nach Beendigung der Ausbildung nachweisen. Der Verwendungsnachweis ist auf den unten folgenden Vordrucken vollständig und schriftlich einzureichen beim

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Bernhard-Nocht-Straße 78
20359 Hamburg

 

Bitte verwenden Sie folgende Formulare:

Ausbildungsplatzförderung 2014

  • Verwendungsnachweis Ausbildungsplatzförderung 2014 (für Schiffsmechaniker und Offiziersassistenten) - wird demnächst zur Verfügung gestellt

 

Ausbildungsplatzförderung 2013

 

Ausbildungsplatzförderung 2012

 

Ausbildungsplatzförderung 2011

 

Ausbildungsplatzförderung 2010

 

Nähere Informationen zu den Verwendungsnachweisen entnehmen Sie bitte Ihrem Zuwendungsbescheid und den der Förderung jeweils zugrunde liegenden Richtlinien: