Webcode für diesen Inhalt: 17113469

Menschen der deutschen Flagge

Peter Geitmann

Peter Geitmann © ver.di

Zur Person

Organisation:

ver.di, Fachgruppe Maritime Wirtschaft

Funktion/Position:

Gewerkschaftssekretär, Schifffahrt und Internationales

Ausbildung und beruflicher Werdegang:

  • Vollmatrose der Handelsschifffahrt, Bootsmann, Abschluss technischer Betriebswirt
  • 20 Jahre Seefahrt, auf verschiedenen Schiffstypen, davon 10 Jahre Tankschifffahrt.
  • 21 Jahre Seebetriebsrat
  • seit Mai 2015 Gewerkschaftssekretär in der Bundesverwaltung ver.di, Maritime Fachgruppee.

Hobbies

Soweit die Zeit es zulässt: Reisen, die Welt sehen; Wassersport; Fahrrad fahren; mit Enkel/Enkelin was unternehmen.

6 Fragen zur Schifffahrt und zur deutschen Flagge

Es gibt meiner Ansicht nach keinen anderen Beruf, der so vielseitig ist und eine ganze Menge Interessantes bietet. Mit den Kollegen an Bord muss alles gemeistert werden, dass Schiff, Ladung und Besatzung ankommen - sozusagen "Alles im Griff auf dem sicheren Schiff". Man erwirbt Menschenkenntnis und jeder Hafen ist sozusagen ein neues Tor, dass man begeht. Man lernt immer was dazu.

Als Junge von der Küste hatte ich viel versucht, z.B. Fußball, Segelfliegen, bin dann aber beim Seesport gelandet. Die Begriffe haben mich fasziniert (Seeleute haben eine eigene Sprache, bzw. eigene Begriffe für Dinge und Sachen). Unbesehen ist die See aber das Faszinierendste. Auch bei der Arbeit hat man immer einen Blick dafür. So habe ich mich für einen Beruf in der Seeschifffahrt entschieden.

Erstmal würde ich Klartext reden und auf die aktuelle Situation eingehen. Und natürlich werde ich sagen, dass Seefahrt ein interessantes Arbeitsfeld ist und die Entwicklungsmöglichkeiten hin zum Kapitän bzw. Leiter der Maschinenanlage geprägt sind von einem vielfältigen Lernprozess, der für den beruflichen Werdegang eine super Basis bildet, um auch an Land einen guten Job machen zu können.

Jedes Land, das Seeschifffahrt betreibt sollte auch eine Flotte bzw. einen Teil unter der eigenen Flagge betreiben. Unter deutscher Flagge haben deutsche/europäische Seeleute mehr Absicherungen und Schutz. Deshalb favorisiere ich auch bei meinen politischen Statements den Erhalt einer Schifffahrt unter deutscher Flagge.

Stärken der deutschen Flagge sind unter anderem:

  • Es gilt deutsches Recht
  • Soziale Absicherung, insbesondere auch Seemannskasse, was viele Seeleute immer anfragen
  • Anwendung Seetarife

Recht Kritisch, da es abhängig sein wird wie die Förderrahmenbedingungen der Bundesregierung weiterentwickelt werden. Hoffe aber, dass man gemeinsame Lösungen für eine Zukunft der Seeschifffahrt unter deutscher Flagge mit deutschen Seeleuten findet.

Mehr zum Thema

Vorherige Porträts von Menschen der deutschen Flagge finden Sie in unserem

Artikel-Archiv